Dort sorgt ein Dreierwett-Jackpot in Höhe von 2.053,67 Euro für zusätzliches Interesse der Wetter, die außerdem einer im 5. Rennen beginnenden V6 mit 10.000 Euro Garantieauszahlung entgegenfiebern. In der Viererwette des 7. Rennens wird ein Jackpot von 1.867,84 Euro für eine Verbesserung der Quote sorgen, zwei weitere Male wird diese Wettart im 3. und 11. Rennen angeboten.

Debütantenball

Im „Hamburger Winterfavorit“, gelaufen als 4. Rennen über die Sprintstrecke von 1.680 Metern, treffen drei hochkarätige Debütanten auf drei erprobte Gegner. Von diesen hat Jaguar Star (Jaap van Rijn) schon gewonnen, den Treffer aber anschließend nicht vollauf bestätigen können, während Georgies Bueraner (Jochen Holzschuh) und Jambers (Michael Schmid) mit einigen Platzierungen im Gepäck anreisen. Aus großen Quartieren bewerben sich drei Pferde, die sich allesamt auffällig gut qualifiziert haben, so dass der Favorit mutmaßlich aus diesem Trio kommen wird. Die niederländischen Gäste Frosted (Robin Bakker) und Velten von Flevo (Rick Ebbinge) waren in Wolvega schneller unterwegs als Jacky Greenwood (Michael Nimczyk) in Gelsenkirchen, doch absolvierte die Stute auf der ohnehin etwas langsameren Bahn einen Alleingang und wird daher nicht zu unterschätzen sein.

Sprungbrett

Der als 10. Rennen entschiedene und ebenfalls mit 20.000 Euro dotierte Bahrenfeld-Cup war schon immer ideal für Pferde, die die große Route bislang nicht gegangen, nun aber bereit für den nächsten Karriereschritt sind. Die acht Kandidaten sind durchweg empfohlen und haben in der laufenden Saison zusammen 25 Siege erzielt. Die bemerkenswerteste Entwicklung hat dabei der Jüngste im Achter-Feld genommen: Der dreijährige Payet (Jaap van Rijn) hat erst acht Rennen bestritten, von denen er sechs gewann und zweimal auf dem Ehrenplatz landete. Zuletzt machte der Schützling des Erfolgsstalles Habo immer wieder den Eindruck, noch einiges „im Tank“ zu haben, so dass er das zu schlagende Pferd sein sollte. Vor einem Spaziergang steht der Wallach allerdings kaum, dazu ist die von Ex-Seriensieger Massai (Tom Kooyman), Noubliez jamais (Age Posthumus) oder dem rechtzeitig wieder in Schwung gekommenen Stradivari (Michael Nimczyk) angeführte Konkurrenz viel zu stark.

Jackpots und Garantie

Gleich dreimal warten besondere finanzielle Angebote auf die Wetter, die diese kaum ablehnen werden. Neben dem Dreierwett-Jackpot im Bahrenfeld-Cup (2.053,67 Euro) lockt ein solcher in der Viererwette des 7. Rennens (1.867,84 Euro). Elf von Amateuren gesteuerte Pferde, von denen acht einen Sieg oder zweiten Platz im aktuellen Formenspiegel ausweisen, bieten vielfältige Ansätze für Kombiwetter. Als „Ankommerin“ könnte sich die Jauss-Stute Katy Perry (Christian Schulz) erweisen, die in ihrer gesamten Laufbahn bei 13 Starts noch nie ohne Geldpreis zurück in den Stall gekommen ist. Mehr Rennen haben bislang aber Hurricane Boshoeve (Hilda F. Hofstra), Apollonia (Sönke Gedaschko) oder Shira (Linda Matzky) für sich entscheiden können.

Die vom 5.-10. Rennen abgewickelte und mit der Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro gekoppelte V6-Wette scheint diesmal das Zeug zu einer „harten Nuss“ zu haben, die denjenigen, die anschließend an der Auszahlkasse stehen, viel Geld in die Taschen spülen kann. Echte Bankpferde sucht man vergeblich. Bereits zum Auftakt stehen auf der verlängerten Meile eine Handvoll Kandidaten, angeführt von den niederländischen Kurzstreckenspezialisten Giga Well (Jaap van Rijn) und Höwings Win Win (Tom Kooyman) zur Debatte, bevor es eine knappe halbe Stunde später Seriensieger Grande Cunera (Kurt Roeges) u.a. mit Mc Arthur (Michael Nimczyk), aber auch weiteren Formpferden zu tun bekommt. Halbzeit der V6 ist im schon erwähnten Viererwette-Rennen, danach muss sich der starke Unstoppable (Heinz Wewering) mit bewährten Könnern wie Mephisto PS (Robin Bakker), Jolie Coer (Jaap van Rijn) oder Nordmann (Victor Gentz) auseinandersetzen. Wer es bis zum Finale der V6, dem Bahrenfeld-Cup schaffen und sich die Chance auf großes Geld bewahren will, muss im 9. Rennen noch eine hohe Hürde nehmen. In der Anfängerklasse kommt möglicherweise die Hälfte des Zehnerfeldes für einen Volltreffer in Betracht, da der Favorit Lewandowski (Kornelius Kluth) einen Startplatz in der zweiten Reihe erwischt hat. Das lässt die Chancen u.a. von Jasja Bo (Roland Hülskath) oder Picasso HM (Jochen Holzschuh) steigen.